Startseite
Mediathek
Regeln
News und Tipps
Er sucht Sie
Er sucht Ihn
Er sucht Sie und Ihn
Sie sucht Ihn und Sie
Ausserhalb Europa
Kontakt / Info-Download
Künstlerisches
FAQ
Impressum/Links
     
 


Der Briefverkehr im Strafvollzug (Untersuchungshaft sowie Strafhaft) unterliegt der Kontrolle. Bitte schreibe keine Beleidigungen, vor allem nicht gegen das Justiz- oder Vollzugspersonal. Denn es könnte sein, dass ein Brief mit solchem Inhalt nicht weitergeleitet wird sondern unter Umständen noch eine Strafanzeige wegen Beleidigung nach sich ziehen könnte. Unklare Aussagen die Inhalte über Fluchtpläne oder sonstige geheime Botschaften beinhalten könnten werden selbstverständlich auch nicht weitergeleitet 


Wenn Du Dir einen passenden Briefpartner ausgesucht hast gibt es zwei Möglichkeiten mit diesem in Kontakt zu treten. Von mir werden aus guten Gründen keine Adressen von Inhaftierten weiter gegeben. Ich bitte dafür um Dein Verständnis.
Du kannst entweder einen frankierten Brief auf dem der betreffende Gefangenevermerkt ist an die Postadresse von Jailmail senden. Die Adresse erfährst Du unter der Rubrik Impressum und Kontakt.
Oder Du schreibst Deinen Kontaktwunsch über das Kontaktformular an Jailmail. Dieses Kontaktformular findest Du auch unter "Kontakt".
Ein Kontakt per eMail mit dem Gefangenen ist nicht möglich, da die wenigsten Inhaftierten Internet benutzen können oder dürfen.


Wenn sichein Gefangener in U-Haft befindet heißt das, dass er noch nicht rechtskräftigverurteilt wurde. Die Postbeförderung dauert in diesem Fall länger als normal,da der Inhalt des Briefes erst von richterlicher Seite her geprüft wird. Demnach sollte man einen Gefangenen in U-Haft nicht über die vorgeworfene Tat (z.B. Tathergang) befragen. Zum einen könnte seine Antwort gegen ihn verwendet werden, wenn er sie denn überhaupt beantwortet.


In der Untersuchungshaft werden die Briefe von richterlicher Seite gelesen. Dies verzögert die Briefzustellung natürlich. Bei Inhaftierten in Strafhaft ist dieWeiterleitung eines Briefes unterschiedlich. Manche JVAn öffnen die Briefe nur und untersuchen diese auf unerlaubt mitgesendeten Inhalt während andere JVAn wiederum auch den schriftlichen Inhalt der Briefe mehr oder weniger Intensiv lesen und kontrollieren.


Es dürfen weder Gegenstände noch Geld beigelegt werden. Briefmarken dürfen beigelegt werden. Aber auch da gibt es unterschiede was die Menge an Briefmarken betrifft. Gegen die jeweilige Briefmarke für den Antwortbrief wird keine JVA etwas einzuwenden haben. Wenn Du eine größere Menge beilegen willst erkundige Dich bitte bei Deinem Brieffreund oder der jeweiligen JVA über dessen Bestimmungen. Bitte auch nur herkömmliche Briefumschläge und keine gefütterten verwenden.